Klauenprobleme beim Rind Mögliche Ursachen und Lösungen

05.06.2019 15:27

Produkte zur Pflege bei Klauenleiden bei Rindern online kaufen auf weidebau

In der heutigen Milch- und Viehwirtschaft haben die Tiere häufig wenig Bewegung und stehen viel. Dadurch ergeben sich oftmals Erkrankungen der Tiere. Klauenerkrankungen sind vermeidbar, aber wenn geschehen, schwer wieder in den Griff zu bekommen. Rund 40% der Milchkühe in Anbindungsstallungen und in Laufställen sind durch ihre Klauenprobleme behandlungsbedürftig. Dabei haben die Leiden verschiedene Ursachen. Fütterungsfehler, sowie Stoffwechselstörungen können genauso verantwortlich dafür sein, wie falsche Haltebedingungen. Oftmals ist auch die mangelnde Hornqualität Schuld an den Schmerzen. So wird es Bakterien leichter, die Hufe zu infizieren.

Umstallung der Tiere als Ursache für Klauenprobleme

Bei wechselnden Umweltbedingungen, wie der Umstallung der Tiere von einem Anbindestall in einen Boxenlaufstall mit Betonboden, kommt es aufgrund der veränderten Belastung der Klauen in kürzester Zeit häufig zu Problemen. Ein Biotin-Zusatz in das Futter einige Monate vor der Umstellung, sowie einige Monate danach scheint sinnvoll. Dadurch verbessert sich die Hornqualität und damit auch die Schutzfunktion. Eine dauerhafte Zusatz-Fütterung von Biotin kann auch Mehrwerte bieten, da so die Rinder weniger anfällig für eventuelle Klauenprobleme werden.

Einfluss der Haltung auf Klauenleiden bei Rindern

Außerdem spielt die Haltung der Tiere eine wesentliche Rolle bei der Erkrankung der Klauen. Feuchte und schlecht entmistete Ställe bergen nicht nur mehr Bakterien, sondern auch chemische Komponenten, die das Horn angreifen und zersetzen können. Darüber hinaus stellt auch die Art des Bodens einen gewichtigen Faktor dar. Sowohl zu harter als auch zu weicher Boden können negative Auswirkungen auf die Rinderklauen haben, da sowohl zu hoher als auch zu geringer Hornabtrieb Probleme begünstigen kann.

Richtige Klauenpflege wichtig

Neben dem Einfluss des Bodens und der falschen Haltung können auch zu hohes Gewicht oder falsche Klauenpflege die Ursache für Klauenleiden bei Rindern sein. Wenn die Tiere zu schwer sind, verstärkt sich der Hornabrieb und ermöglicht so ein Leiden der Tiere.

Darüber hinaus ist es wichtig, auf die richtige Klauenpflege zu achten. Wir von weidebau bieten daher verschiedene Ausführungen eines Klauenpflegestandes und notwendige Pflegeutensilien wie verschiedene Klauenwannen oder ein komplettes Klauenpflege-Set an. So können Sie Ihren Rindern die bestmögliche Pflege bieten, damit diese gesund und glücklich bleiben! 

Optimierung der Bedingungen, um Klauenerkrankungen entgegenzuwirken

Wichtig ist es zu erkennen, dass Biotin kein Allheilmittel bei Klauenerkrankungen darstellt. Vielmehr müssen auch die äußeren Einflussfaktoren berücksichtigt werden. Bevor die Probleme auftreten, ist es ratsam den Erkrankungen durch Optimierung der Stallbedingungen und der Fütterung entgegenzuwirken und auch verschiedene Methoden der Pflege in Betracht zu ziehen.